Unsere Vision ist es, ein Leuchtfeuer der Hoffnung und eine Zufluchtsstätte anzubieten. Einen Ort zu schaffen, an dem Frauen innere, geistige Stärkung erfahren, unabhängig von ihrem gesellschaftlichen Hintergrund, ihrer Religionszugehörigkeit oder ihrer Hautfarbe. Es ist ein Ort, an dem sich Frauen geschützt und sicher fühlen, ihre innere Reise zu erkunden; die Verbundenheit mit anderen spüren und enthüllen, weshalb wir hier sind; und schließlich Möglichkeiten zu finden, andere zu unterstützen.

Es ist ein Ort, an dem junge Frauen Würde, Selbstachtung und die Freude am Weiblich-sein lernen. Ein Ort, an dem Frauen, die weiter auf dem Weg des Lebens sind, ihre Weisheit teilen. Es ist ein Ort, an dem wir mehr über Beziehungen, das männliche Geschlecht, Liebe, Erfolg und Kreativität verstehen und herausfinden können, wie wir eine echtes Miteinander und Verständnis zwischen Männern und Frauen aufbauen, um gemeinsam unsere Zukunft zu gestalten.

Was Wir Tun

Feminenza förtert und koordiniert weltweit fünf Programme:
Transformative Führung, Verständnis und Umgang mit Angst, Vergebung und Versöhnung, Trauma-Heilung und Gender-Respekt.

Erfahren Sie mehr

Finden Sie uns

Feminenza ist in 15 Ländern tätig, wobei in sieben formelle Organisationen gegründet wurden, um Feminenza-Arbeit weiterzugeben.

Erfahren Sie mehr

Ausgewählte Artikel

Veranstaltungen

On Sunday 15 May 2022 Hjalte Sander will participate in the Copenhagen Marathon, to support the work of Feminenzas Mental Health Support project in Paamiut, Greenland.

Sara Sander, who lived with her family in Greenland and worked there as a midwife for 1,5 years, was touched by the warmth, kindness, and humanity of the people. At the same time, she witnessed their struggle with mental health problems as a consequence of violence, abuse, and rough living conditions. She vowed to try and find a way to be part of the remedy. As a member and Chair of Feminenza Denmark, she was part of the team that developed the Trauma Healing Community Resilience Development workshop, which has assisted traumatized communities in Africa and Europe and realized that this could help strengthen both individuals and communities. Together with her colleague, Dorthe Madsen, she is now working with the municipality of Sermersooq to do a Trauma Healing Community Resilience Development project in Paamiut with disadvantaged families and the professionals who work with them. An expected total of 1500 people will benefit directly or indirectly from the project.

The municipality is supporting this project, but more funding is needed to make it happen, for which we need your support!

Donate to Run for the Future: https://gofund.me/bf51e607

Spenden

Sie können Feminenza´s Arbeit hier unterstützen

Spenden