Feminenza finanziert und leitet weltweite fünf Programme:

Transformative Führung

Frauen in Führungspositionen haben ihre inneren Selbstführungsqualitäten so weit zu entwickeln, dass sie über die notwendige Stärke, Intaktheit und Integrität verfügen, um Korruption zu widerstehen, sich nicht ihrer Autorität untergraben zu lassen, die Bereitschaft zur Unterstützung anderer Frauen zu zeigen und kraftvoll weibliche Führungsqualitäten demonstrieren können, die für den Aufbau einer besseren und gerechteren Gesellschaft unerlässlich sind.

Ängste verstehen und bewältigen

Angst ist eine natürliche menschliche Reaktion auf das Leben. Manche Ängste sind fürs Überleben notwendig und mit manch anderen müssen wir lernen zu leben. Sie können uns einschränken – ob wir uns ihres Einflusses bewusst sind oder nicht. Ängste zu verstehen und zu bewältigen spielt beim Prozess des Erwachsenwerdens, der persönlichen Entwicklung, der Selbsterkenntnis und der Stärkung des Selbstvertrauens eine wichtige Rolle. Feminenza bietet in einem geschützten Umstand ein zweittägiges Programm mit transformativen und tiefgründigen Inhalten an.

Vergebung und Versöhnung

Viele Teile der Welt leiden heutzutage unter langanhaltenden Konflikten und Bürgerkriegen. Häufig sind Frauen die ersten Opfer und am meisten von den Auseinandersetzungen betroffen. Dennoch sind es oft die Frauen an der Basis, die bei Konfliktlösungen eine Schlüsselrolle spielen und stets aktiv die Harmonie innerhalb der Gemeinschaft fördern. Um einen Weg jenseits von Rache und Gewalt zu beschreiten, müssen Menschen spezielle Pfade der Vergebung und Versöhnung kennen und beschreiten, und genau hier setzt das Feminenza-Programm an.

Trauma-Heilung

Es ist international belegt, dass psychische Probleme stets im Jugend- und jungen Erwachsenenalter beginnen. Die Selbstmordrate bei Jugendlichen in Europa ist hoch. Mobbing, Missbrauch, Konflikte, langanhaltende Notlagen und Traumata nehmen zu und insbesondere Jugendliche sind anfällig für Gruppendruck und Kriminalität.

Benachteiligte und geflüchtete Jugendliche sind in stärkerem Maße gefährdet: Depressionen, Angstzustände, posttraumatischer Stress und Psychosen sind dreimal so häufig wie im Rest der Bevölkerung. Damit einher geht das Risiko, von Straßenkriminalität, Gewalt, Konflikten, Selbstmord, Menschenhandel, moderner Sklaverei, weiblicher Genitalverstümmelung, Zwangsheirat, Intoleranz und Radikalisierung betroffen zu sein. In den afrikanischen Dörfern, in denen die AIDS-Rate hoch ist, sind Stress und Ängste vorprogrammiert. Dies wiederum hat Auswirkungen auf den Wohltätigkeits- und Freiwilligensektor. Bei einem Projekt, das wir kürzlich für die EU durchgeführt haben, gaben 65 % der teilnehmenden NRO-Mitarbeiter an, eine Vorgeschichte von primären oder sekundären Traumata aufzuweisen. COVID hat nicht geholfen: Seit 2020 haben zwischen einem Achten und einem Sechstel der Mitarbeiter in Pflegeberufen im Vereinigten Königreich über Stress, Angst, Depression und PTBS berichtet.

Wir bieten einen geschützten und sorgfältig gestalteten, sicheren Umstand, in dem die Teilnehmer ihre Reflexionsfähigkeiten entwickeln und eine innere Veränderung anstoßen können. Dieser hat sich bewährt bei benachteiligten bzw. konfliktgeschädigten Gemeinschaften, bei Binnenflüchtlingen, benachteiligten Jugendlichen, Vertriebenen, Familien mit komplexen Risikofaktoren, bei Menschen mit einer Vorgeschichte von Stress, Angst, Trauma, Konflikten, geschlechtsspezifischer Gewalt und Unterdrückung sowie bei Jugendbetreuern, die in diesen Umfeldern arbeiten. Die Workshops tragen dazu bei, Ängste zu überwinden, klare eigene Lebensentscheidungen zu treffen, nachhaltige Plattformen für die Selbstvergebung zu schaffen, sich von der Vergangenheit zu lösen, die eigene innere Intaktheit zu verbessern, Gruppendruck entgegenzuwirken und die Widerstandsfähigkeit der Gemeinschaft deutlich zu verbessern.

Gender-Respekt

Es geht darum, eine neuen Vision haben, die die wahre Bedeutung von Mann- und Frausein sowie eine echte Partnerschaft zwischen den Geschlechtern herauskristallisiert, nämlich einer Vision, die die Stärke, die Fülle und die hohen Werte ehrt, die beiden innewohnen.